Jetzt informieren:

Garantiert trockene Wände

Siegel für 25 Jahre garantierte Wirkung von BKM Abdichtungssysteme Produkte

Erste-Hilfe Tipps gegen Feuchtigkeit im Haus

Nicht nur beim Neubau, sondern auch in bestehenden Gebäuden kann es zu erhöhter Luftfeuchtigkeit und daraus resultierenden Schäden an Wänden oder im Mauerwerk kommen. Sich ablösende Tapeten oder Salzausblühungen, die häufig mit Schimmel verwechselt werden, sind oft nur der Anfang. Im schlimmsten Fall kommt es durch die dauerhaft erhöhte Luftfeuchtigkeit zur Bildung von gesundheitsschädlichem Schimmel.

Viele Ursachen können zu erhöhter und schädlicher Luftfeuchtigkeit in Ihrem Heim oder auch in Büroräumen führen. Als kompetenter Partner im Bereich der professionellen Gebäudeabdichtung hilft Ihnen die BKM Abdichtungssysteme GmbH gerne bei der Analyse und dauerhaften Beseitigung entstandener Schäden. Sollten Sie Feuchtigkeitsschäden entdecken ist schnelles Handeln geboten. Damit Sie direkt aktiv werden können, möchten wir Ihnen einige nützliche Erste-Hilfe-Tipps an die Hand geben.

Was tun bei Feuchtigkeit?

Die Gründe für Feuchtigkeitsschäden können vielerlei sein:

  • Unzureichende Trocknung des Mauerwerks in der Bauphase
  • Defekte Leitungen
  • Vermehrter Starkregen, den der Klimawandel hervorruft

Dabei ist es elementar, festzustellen, was die Ursache der erhöhten Luftfeuchtigkeit ist. Hierbei setzen wir von BKM Abdichtungssysteme GmbH verschiedene Messverfahren nach dem neuesten Stand der Technik ein. Im ersten Schritt können Sie jedoch auch selbst tätig werden und versuchen, die betroffenen Stellen feuchter Wände ausfindig zu machen und zu dokumentieren.

Noch wichtiger ist jedoch das effiziente Lüften des Wohnraums. Ein beständiger Luftstrom trägt dazu bei, feuchte Luft abzutransportieren. Dies sollten Sie täglich und gründlich tun. Stoßlüften ist hier das Zauberwort. Öffnen Sie die Fenster komplett und stellen Sie sicher, dass ein Luftzug entstehen kann. Auch Türen sollten geöffnet sein, damit ein Luftstrom entsteht. Abgesehen vom Lüften sollten Sie Innentüren zwischen Räumen jedoch geschlossen halten, da aufgeheizte Luft in kühleren Räumen einen Kondensationseffekt erzeugt. Sollten Sie feststellen, dass sich Feuchtigkeit hinter größeren Möbelstücken gebildet hat, dann empfehlen wir, diese Möbelstücke von der Wand zu rücken, sodass der Luftstrom auch an diesen Stellen wirken kann.

Neben dem Lüften sollten Sie auch darauf achten, selbst so wenig zusätzliche Feuchtigkeit in den Wohnraum einzubringen wie möglich. Beim Kochen sollten Sie immer daran denken, die Dunstabzugshaube einzuschalten, damit entstehende Dämpfe direkt abgesogen werden. Auch nasse Schuhe, Kleidung oder Regenschirme sollten Sie zum Trocknen besser vor der Haustür ablegen. Da auch beim warmen oder gar heißen Duschen viel Wasserdampf entsteht, ist es auch hier besonders wichtig, das Badezimmer im Anschluss gründlich zu lüften.

Was tun gegen unangenehme Gerüche?

Feuchte Luft kann nicht nur zu gesundheitsschädlichem Schimmel und ärgerlichen Renovierungsarbeiten führen, sondern bringt zusätzlich oft einen unangenehmen Geruch mit sich. Auch hier ist gründliches Lüften der erste wichtige Schritt. Allerdings besteht oftmals der Wunsch, weitere Direktmaßnahmen zu ergreifen. Eine Möglichkeit ist, chemische Lufterfrischer aufzustellen, die einen angenehmen Duft verbreiten.

Doch auch lang bewährte Hausmittel können Abhilfe schaffen. Anders als chemische Produkte binden diese den Geruch und entfernen ihn, anstatt ihn einfach zu übertünchen. Stellen Sie dazu ein Gefäß mit Essig und Wasser im Verhältnis 1:2 auf. Das Essig-Wasser-Gemisch bindet die Gerüche und entzieht sie der Raumluft. Ähnlich funktioniert es mit altem Kaffeesatz, der eine ähnliche neutralisierende Wirkung entfaltet. Da diese Hausmittel jedoch selbst Gerüche erzeugen, die nicht unbedingt immer als angenehm empfunden werden, sollten Sie deren Einsatz mit gezieltem Lüften verbinden.

Mit diesen simplen, aber effektiven Erste-Hilfe-Tipps können Sie Feuchtigkeitsschäden im ersten Schritt entgegentreten, aber auch präventiv tätig werden. Für eine umfassende Beratung und die dauerhafte Beseitigung der ursächlichen Schäden steht Ihnen unser Team von BKM Abdichtungssysteme GmbH mit seiner langjährigen Erfahrung gerne zur Verfügung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auf dieser Webseite werden verschiedene Cookies eingesetzt. Der Einsatz von Tracking-Cookies zur Analyse der Nutzung unserer Webseite erfordert Ihre Zustimmung. Ohne diese Zustimmung können gleichwohl Cookies eingesetzt werden, die für die Funktionalität der Webseite notwendig sind. Weitere Informationen zu Cookies finden Sie hier.