Jetzt informieren:

Garantiert trockene Wände

BKM Abdichtungssysteme GmbH: Ihr Profi für Horizontalsperren in Mönchengladbach

Feuchtigkeit ist eine der häufigsten Gefahren für die Gebäudewände. Einmal in das Mauerwerk eingedrungen führt sie in der Folge zu Schimmel und weiteren Schäden. So breitet sich Feuchte meist vom Keller ausgehend schnell auf weitere Teile des Gebäudes aus.

Die Ursache dafür, dass es überhaupt zur Bildung von Schimmel kommt, ist oftmals das Fehlen einer Horizontalsperre oder der Defekt einer vorhandenen Sperre. Aufsteigende Bodenfeuchte gelangt in diesem Fall kapillar in die Gebäudewand. Die Poren des Baustoffes füllen sich dann mit Wasser und es entstehen erste Farb- und Putzabplatzungen.

Um dies zu verhindern, ist eine Abdichtung der betroffenen Wand unbedingt erforderlich. Wir von der BKM Abdichtungssysteme GmbH in Mönchengladbach erklären Ihnen hier, welche Optionen sich dabei anbieten.

Wie funktioniert eine Horizontalsperre?

Es gibt grundsätzlich drei verschiedene Arten von Sperren:

  • Die chemische Horizontalsperre
  • Die mechanische Horizontalsperre
  • Die elektrophysikalische Entfeuchtung

Im Rahmen der chemischen Abdichtung werden mithilfe des sogenannten Injektionsverfahrens Stoffe wie etwa Kunstharz in das Mauerwerk eingebracht. Die in der Wand befindliche Feuchtigkeit wird dadurch daran gehindert, sich weiter auszubreiten. Ganz ähnlich funktioniert auch die mechanische Sperre.

Bei dieser werden Materialien wie Mauerpappe, Edelstahl oder Kunststoff über den Querschnitt montiert. Eine dritte Möglichkeit ist die elektrophysikalische Entfeuchtung, die mit dem Prinzip der Elektroosmose arbeitet. Sie zielt darauf ab, die Wirkung der Feuchtigkeit zu unterbinden, wobei die Wirkung jedoch umstritten ist.

Wie läuft der Einbau einer Horizontalsperre ab?

Wie der Einbau abläuft, hängt maßgeblich von der gewählten Variante ab. So werden beim Injektionsverfahren drei Schritte befolgt: Zunächst wird das betroffene Mauerwerk ausgetrocknet. Dafür werden Kanäle im Abstand von zehn bis zwölf Zentimetern in die Mauer gebohrt.

In einem zweiten Schritt wird die Wand mithilfe eines speziellen Geräts getrocknet. Im dritten und letzten Schritt werden dann Abdichtungsstoffe injiziert. Sie verteilen sich in den Poren und formen so eine Sperrschicht, durch die keine Flüssigkeit mehr dringen kann.

Beim Einbringen einer mechanischen Sperre sieht das Vorgehen anders aus. So wird erst ein Teil der befallenen Wand entfernt. In diese Lücke wird dann Material eingelegt. Das Mauerwerk kann daraufhin wieder zugemauert werden. Diese Abdichtung verhindert, dass etwa aus dem Keller aufsteigende Feuchte weiteren Schaden verursacht.

Ihr Partner für Abdichtungen

Benötigen Sie Hilfe beim Einbau einer Horizontalsperre in Mönchengladbach und Umgebung? Wir von der BKM Abdichtungssysteme GmbH sind Ihr professioneller Partner mit langjähriger Erfahrung und umfassendem Know-how. Kontaktieren Sie uns noch heute – und wir finden eine optimale Lösung für Ihr Feuchtigkeitsproblem!

Auf dieser Webseite werden verschiedene Cookies eingesetzt. Der Einsatz von Tracking-Cookies zur Analyse der Nutzung unserer Webseite erfordert Ihre Zustimmung. Ohne diese Zustimmung können gleichwohl Cookies eingesetzt werden, die für die Funktionalität der Webseite notwendig sind. Weitere Informationen zu Cookies finden Sie hier.